Kraftanlagen München GmbH – Materialverwaltung auf der Baustelle

Kraftanlagen München GmbH gehört zu den größten Anlagen- und Leitungsbauern im Bundesgebiet. Mit der cargorent Equipment Verwaltung organisiert KAM auf seinen Baustellen alle Werkzeuge und Verbrauchsmaterialien. Die elektronische Verwaltung per App hilft dabei, den Bestand an Werkzeugen im Überblick über zu behalten und die Geräte nachzuverfolgen. Zudem kann der Verbrauch vom Material leichter überwacht werden.
KAM Projekt cargorent Equipment Verwaltung

Geräte und Material auf der Baustelle verwalten

Kraftanlagen München GmbH

Ausgangssituation

Zahlreiche Standorte, viel Equipment, wenig Vernetzung

Kraftanlagen München gehört zu den wichtigsten Unternehmen für Anlagenbau in Deutschland. Von Gebäudetechnik über Industrieanlagen bis hin zu Umwelttechnik und erneuerbare Energien reicht das breite Leistungsspektrum des Unternehmens mit Sitz in München.

Zum Tagesgeschäft auf den deutschlandweit verteilten Baustellen gehört die Verwaltung an Beständen. Dabei werden nicht nur Baumaterialien verwaltet, sondern vor allem auch wichtige Werkzeuge und teure Spezialmaschinen. Nur wenn alle Materialien und Geräte zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind, kann ein Projekt reibungslos ablaufen. Die Koordination von Terminen mit Materialien und Geräten über alle Baustellen hinweg ist eine der großen Herausforderungen im Geschäft von KAM.

Problemstellung

Grenzen der Digitalisierung

Zwar ist ein heutiges Baustellenbüro mehr als der Bauwagen vergangener Jahrzehnte. Dennoch geht die Arbeit im Off-Road-Büro mit Einschränkungen einher. So erfolgt die Erfassung der Materialien auf der Baustelle in einfachen Excel-Tabellen, während die Nachschubsteuerung zentral über ein SAP gesteuert wird. Ebenso wird das verfügbare Equipment lediglich in Excel verwaltet.

Während jedoch Verbrauchsmaterial nur vorhanden sein muss, um verwendet werden zu können ist die Lage bei Geräten und Werkzeugen komplizierter. Sie unterliegen Verschleiß und benötigen regelmäßige Wartungen. Zudem sind viele der von KAM verwendeten Geräte hoch spezialisiert und bei Ausfall nicht leicht wiederzubeschaffen. Eine umfassender Überblick über Menge, Qualität, Zustand und Verbleib ist also besonders wichtig, jedoch mit unverbundenen Excel-Tabellen auf den einzelnen Baustellen kaum zu erreichen.

Zielsetzung

Digitalisierung als Unternehmensziel

Für KAM als Teil der international agierenden Bouygues Gruppe (Frankreich) ist es ein besonderes Anliegen, Prozesse zu vereinheitlichen und technologisch zu unterstützen. Bei KAM gibt es eigens hierfür eine Abteilung für Digitalisierung. Nah an den Prozessen aufgestellt, bildet sie das Bindeglied zwischen IT und Anwender.

Gemeinsam mit loglevel hat KAM sich das Ziel gesetzt, eine von sonstiger Infrastruktur unabhängig Lösung zur Bestandsverwaltung aufzubauen. Sie soll auf allen Baustellen gleichermaßen nutzbar sein und das Bindeglied zwischen Nachschubsteuerung (SAP) und dem Materiallager auf der Baustelle bilden.

Was, wann, wo und wer?

Auf den Baustellen werden insbesondere teurere Geräte gegen Nachweis ausgegeben und der Verbleib dokumentiert.

Ein neues IT System soll daher vor allem vier wesentliche Fragen beantworten können: Was wurde verbraucht/ausgeliehen? Wann wurde es ausgegeben? Wo wurde es ausgegeben? Wer hat ausgeliehen? Auch eine Inventur der Bestände auf den jeweiligen Baustellen soll mit einem zukünftigen System erstmalig elektronisch unterstützt möglich werden.

Für die Beantwortung der Fragen ebenso wie für eine Inventur der dezentralen Materiallager auf den Baustellen ist eine umfangreiche Datenerhebung notwendig. Zugleich jedoch soll ein neues System die Datenerfassung vereinfachen und für mehr Transparenz sorgen.

Mobiles Cloud System cargorent

Als ideale Lösung für die hohen Anforderungen an Mobilität, Genauigkeit und Vernetzung steht cargorent Warehouse zur Verfügung. Die cargorent Apps können auf Android Geräten genutzt werden und sorgen für eine Anbindung beliebig vieler Baustellen an eine zentrale Verwaltung. Die grundlegenden Anforderungen von KAM an eine neue Baustellenverwaltung gehören zum cargorent Markenkern. Von hier aus konnte entlang der speziellen Kundenanforderungen entwickelt werden.

Über unseren Kunden

Logo Kraftanlagen München GmbH

Kraftanlagen München GmbH

Ridlerstraße 31 c
80339 München

[T] +49 89 6237-0
[F] +49 89 6237-223

www.kraftanlagen.com

Kraftanlagen München GmbH (KAM) ist ein Unternehmen des französischen Baukonzerns Bouygues Constructions S.A. KAM ist spezialisiert auf den Bau von Anlagen und Rohrleitungen. Die Arbeitsbereiche reichen dabei von der städtischen Gasversorgung bis hin zu Anlagen für Kraftwerke und Chemiewerke.

KAM gehört mit rund 2000 Angestellten und einem Jahresumsatz von etwa 325 Millionen Euro zu den Marktführern in seinem Segment.

Mit cargorent organisiert KAM die Werkzeuge und Materialien auf seinen Baustellen.

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp

Mehr erfahren

Sie wollen mehr über die Lösungen von cargorent wissen? - Schreiben Sie uns gleich! Wir beraten Sie gern persönlich.